Zur Startseite


 

 

 

 

 




Gesamtwerk Prof. Josef Hofers für die Nachwelt gesichert

2004 übernahm das Wirtschaftsarchiv Vorarlberg die gesammelten Arbeiten des bekannten Götzner Graphikers Prof. Josef Hofer. Seit kurzem liegen über 300 Plakate in digitalisierter Form vor. Damit ist der wirtschafts- und kulturgeschichtlich wertvolle Bestand noch einfacher für die Bevölkerung zugänglich.



Plakate Prof. Josef Hofers aus den 1940er und 1950er Jahren



Im Rahmen einer Ausstellung in der Sparkasse Götzis wurden Hofers Arbeiten aus der Marktgemeinde verabschiedet. Wirtschaftsarchiv-Geschäftsführer Dr. Christian Feurstein, Obmann DDr. Arno Fitz und Gernot Amann, Leiter der Sparkasse in Götzis konnten sich bei der Vernissage über großes Interesse freuen. Zahlreiche Kunden und Geschäftsfreunde sowie Bekannte, Freunde und Kollegen von Josef Hofer zeigten sich von den ausgestellten Plakaten beeindruckt. Bürgermeister Werner Huber überbrachte die Grußworte der Marktgemeinde Götzis, Mag. Rupert Tiefenthaler vom Landesarchiv Liechtenstein führte in seiner Vernissagerede die damaligen Zeiten und Umstände in der Vorarlberger Wirtschaft und im graphischen Gewerbe vor Augen.




Impressionen von der Vernissage




Einladung zur Ausstellung



Biographie

Josef Hofer, 1927 in Lustenau geboren, seit 1933 in Götzis wohnhaft
1941-1944 Besuch der Oberrealschule in Dornbirn
1944-1945 Einberufung zum Militärdienst und Kriegsgefangenschaft in Jugoslawien
1946-1949 Absolvierung der Kunstgewerbeschule Innsbruck bei den Professoren Srnka
und Zelger
Ab 1949 als freischaffender Graphiker in Götzis tätig
Ab 1959 Beschäftigung mit Schmalfilmen - dreimal auf der Weltmeisterschaft
1950-1970 zahlreiche Wandgraffito-Arbeiten an öffentlichen Bauten, Kirchen und Privathäusern
Ab 1976 zunehmende Beschäftigung mit Holzschnitt, Teilnahme an internationalen Bienalen
1988 Auflösung des graphischen Ateliers


Preise, Auszeichnungen und Ehrungen

Staatspreise für Plakate und Verpackung 1953, 1954, 1961, 1965, 1969, 1972
Staatliche Anerkennungspreise für angewandte Graphik 1958, 1965, 1975, 1977, 1979
Preise des Landes Vorarlberg für vorbildliche Plakatgestaltung 1952, 1953, 1954, 1955, 1956
1952 Staatsförderungspreis für Graphik des Bundesministeriums für Kunst und Kultur
1962 WM Silbermedaille für Dokumentarfilm - Filmaufträge aus der Vlbg. Industrie
Ankäufe freier Graphik durch das Ministerium für Unterreicht und Kunst sowie durch das
Land Vlbg.
1995 Ehrenmitglied des Bundes Österreichischer Graphiker, heute Design Austria
1995 Verleihung des Berufstitels Professor durch den österreichischen Bundespräsidenten


Mitgliedschaften

Seit 1953 Mitglied der Berufsvereinigung bildender Künstler Vorarlbergs
Seit 1960 Mitglied des Bundes Österreichischer Graphiker, heute Design Austria
Seit 1963 Mitglied der UNICA - Union International Cine Amateur
Seit 1965 Mitglied des Cineclub Europa
Seit 1980 Mitglied der Xylon - Internationale Vereinigung der Holzschneider
Seit 1980 Mitglied des Wiener Künstlerhauses